lommatzsch.net - Das Netzwerk
    LOMMATZSCH - DAS ZENTRUM DER LOMMATZSCHER PFLEGE  home :: sitemap :: impressum :: kontakt   
Wirtschaft & Gewerbe Lommatzscher Leben Sport Tourismus Service Interaktiv
  zurück
    Top-Themen
    Wirtschaft & Gewerbe
    Lommatzscher Leben
    Sport
    Archiv Pressespiegel
    Veranstaltungskalender
    Archiv
Google    Suchbegriff:  lommatzsch.net lommatzsch.de Web    

  Aktuelle Meldungen - Lommatzscher Leben


 

IG Abwasser informiert

+++ Partner +++



Jetzt für die Lommatzscher Pflege möglich! Informieren Sie sich!

 
 


Liebe Leser,

hier geben wir Ihnen die Möglichkeit einen Brief den wir mit der Bitte um Weiterleitung an die betreffenden Stellen, an die SZ Dresden geschickt haben, zu lesen.



Bürgerbewegung Lommatzsch

(Bürgerinitiative Biogas und IG Abwasser)

E-Mail: ig-abwasser@lommatzsch.net



Sächsische Zeitung Dresden



Mit der Bitte um Weiterleitung an

Herrn Ulf Mallek und

Herrn Jürgen Müller



per E-Mail





Berichterstattung in der Sächsischen Zeitung – Lokalausgabe Meißen – Bereich Lommatzscher Pflege



Es reicht, Herr Müller!





Sehr geehrter Herr Mallek,

Sehr geehrter Herr Müller,



wir wenden uns heute an Sie in Ihrer Funktion als Regionalleiter der Sächsischen Zeitung bzw. Regionalberichterstatter für die Lommatzscher Pflege.

Als Einwohner der Stadt Lommatzsch sind wir zunehmend verärgert über die Berichterstattung durch den Lokalredakteur der Lommatzscher Pflege, Herrn Jürgen Müller.



Leider ist es in der letzten Zeit so, dass die Artikel und Kommentare von Herrn Müller sehr einseitig sind, man hat den Eindruck, dass er nur eine Informationsquelle hat, er nicht weiter recherchiert in der Sache selbst und im Thema an sich und dabei nicht alle Aspekte berücksichtigt. Thema Abwasser: Die Berichterstattung ist ständig so, dass Mieter gegen Grundstücksbesitzer gegeneinander ausgespielt werden. Es sei hier jetzt mal dahin gestellt, ob in Lommatzsch und den Ortsteilen eine Finanzierung über Gebühren möglich wäre oder nicht. Wir vermissen allerdings, dass er sich mit dem Standpunkt der Bürgerinitiative ebenfalls auseinander setzt und deren Konzept ebenfalls zur Diskussion stellt. Stattdessen heizt er die Gemüter mit seinen Artikeln noch an, liest man von „Buhrufen und „höhnischem Lachen“, „Pfiffen“, die „Wut der Bürger“. Ja, warum sind denn die Bürger so wütend? Ein paar Fakten der jeweiligen Interessengruppe einfach gegenüber gestellt – ohne Wertung - reichen doch auch.

Der Gipfel der Entgleisung des Herrn Müller war „Auf ein Wort“ am 21./22.06-2008: Es kann nicht sein, dass er einen Stadtrat derart in der Kolumne angreift, indem er ihn beim Namen nennt und ihm unterstellt, dass es ihm nur um seine privaten Interessen geht! Das grenzt an Verleumdung und ist Boulevard-Niveau unterste Schublade und heizt zusätzlich die Stimmung in der Stadt an.



Ein weiteres Beispiel: Im Jahr 2006 war eine Biogasanlage in Lommatzsch im Gespräch, es gab verschieden Veranstaltungen dazu, …, … Es plätscherte dahin. Schon damals entsprach die Berichterstattung nicht den Tatsachen bzw. wurde wieder nur einseitig von Seiten der Stadt berichtet, müssen wir lesen, dass wir ein „eigenartiges Völkchen“ sind, dass wir „vorsorglich Unterschriften sammeln“ und dass sich „sofort Widerstand regt, wenn es den Hauch einer Neuerung gibt“ (SZ, 31.03.07). Kürzlich der Bericht über die Anlage in Pitschütz und dem Kommentar – das hätten wir Lommatzscher auch haben können (SZ 20.06.08). Hätte? Ja, hätten wir – wenn wir denn gewollt hätten!

Nur einen Tag später (23.06.08, SZ Riesa, später noch Mei, GRH) erscheint in der SZ ein Beitrag von Christiane Raatz „Biogasbranche kämpft um Rohstoffe“. Der Boom mit BGAs ist vorbei, die Betreiber kämpfen mit Wirtschaftlichkeitsproblemen, weil sie die Preise für die Rohstoffe schon lange nicht mehr bezahlen können. Von Fehlkalkulationen und Marktbereinigungen ist da die Rede, ... Hallo? Wir Lommatzscher wurden gestern noch beschimpft und als die größten „Verhinderer, Nörgler, notorische Verweigerer“ hingestellt! Das ist doch an Frechheit nicht zu überbieten! Wir sind doch eigentlich die Gewinner und können froh sein, so ein Ding heute nicht in der Stadt stehen zu haben! Glückwunsch, alles richtig gemacht in Lommatzsch, danke an den Stadtrat. Das Rohstoff- und Preisproblem wurde übrigens schon zum Energiestammtisch im März 2007 von Fachkundigen angesprochen, damals begannen die Preise innerhalb kürzester Zeit nach oben zu steigen.



Im Übrigen: Hier stellt sich für uns die Frage: Weiß die rechte Hand nicht was die linke tut? Zwei so gegensätzliche Artikel in Ihrer Zeitung innerhalb kürzester Zeit?

Nächstes Thema: „Lärm in Lommatzsch“ – wie bitte? LÄRM? Nur weil 2 Konzerte auch auf Grund der Windverhältnisse die Musik in Teile der Stadt getragen haben, muss man zum Sommernachtsball nicht gleich den nächsten „Radau“ erwarten (SZ 25.06.08). Wieder so eine Schlagzeile. Außerdem gehört zu diesem Artikel kein Foto von einer Veranstaltung des LCC aus dem Jahr 2006 dazu! Aber das ist wieder typisch für diese schlechte Presse! So wird ein anderer, in diesem Moment Unbeteiligter, in Misskredit gebracht. Ganze vier Veranstaltungen unter freiem Himmel gibt es in der Freiluftsaison noch – und die halten wir aus! Die wollen wir aushalten, weil ansonsten ja nicht mehr viel übrig ist. Die lassen wir uns auch durch Ihre Berichterstattung nicht kaputt machen! Es muss doch nicht immer alles schon von vornherein nieder gemacht werden! Was den Lommatzschern selbst ständig in der SZ unterstellt wird, wird von Ihnen doch nur befeuert!



Wir fordern von einem regionalen Redakteur eine objektive Berichterstattung ohne Wertung!

Keiner von uns, ob nun Stadtrat oder Bürgermeisterin, Mitglied in einer Interessengemeinschaft, normaler Bürger oder sonst wer, keiner – hat sich in dieser Art und Weise wie mehrfach von Herrn Müller geschehen – beleidigen zu lassen! Was hier in den letzten Wochen und Monaten berichtet wurde ist sehr schlechte Pressearbeit – auf unsere Kosten, und das lassen wir uns in Zukunft nicht mehr gefallen! Dann lieber keine Berichterstattung als so eine.



Eine Bitte zum Schluss: wenn Sie uns antworten möchten, dann bitte nicht über die Kreisseite oder den Lokalteil der Lommatzscher Pflege Ihrer Zeitung sondern bitte an die o. a. Adresse.



Mit freundlichen Grüßen





Bayerl, Eysold, Gallasch, Grübler, Krüger, Leipert, Lippert und Schwärig

 
 

Weitere Informationen:

  Interessengemeinschaft Abwasser



   kommentieren       drucken      versenden

Suchworte für diese Mitteilung:
Presse, Brief, Lokal, Zeitung, Interessengemeinschaft, Abwasser



NEUESTER EINTRAG: Feierliche Namensgebung der Grundschule Lommatzsch (24.03.2017)
voriger Eintrag: Ausruhen auf dem schönsten Platz in Lommatzsch (10.07.2008)
nächster Eintrag: Lommatzscher C-Junioren mit Hallenkreismeistertitel und Pokalsiegertitel – Trainer gesucht !!! (21.07.2008)

WEITERE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA

  Großer Ansturm auf die legendären „Mutabor“ - 16. Rock im Park Leuben(22.08.2014)
  Lommatzscher Rock-Pflege - 16. Rock im Park Leuben - 30.08.2014(07.08.2014)
  Aus Männertag wird Familientag - Internationales Blues & Rock Festival in Altzella(22.05.2014)
  Vorverkauf zum 10. Internationalen Blues und Rock Festival gestartet(17.04.2012)
  Urteil zur Informationspflicht von Veranstaltern(28.11.2011)
  Pressemeldungen August 2011(01.08.2011)
  Pressemeldungen Juli 2011(01.07.2011)


Eintrag verfasst von: Katrin Krüger (eingetragen am: 15.07.2008; zuletzt geändert am: 16.07.2008 09:18)

 
 Copyright © 2006-2015 by ai Computer & Service - keine Haftung für externe Linkinhalte Seite drucken Seite drucken    zum Seitenanfang nach oben