lommatzsch.net - Das Netzwerk
    LOMMATZSCH - DAS ZENTRUM DER LOMMATZSCHER PFLEGE  home :: sitemap :: impressum :: kontakt   
Wirtschaft & Gewerbe Lommatzscher Leben Sport Tourismus Service Interaktiv
  zurück
    Top-Themen
    Wirtschaft & Gewerbe
    Lommatzscher Leben
    Sport
    Archiv Pressespiegel
    Veranstaltungskalender
    Archiv
Google    Suchbegriff:  lommatzsch.net lommatzsch.de Web    

  Aktuelle Meldungen - Fußball


 

Der LSV verteidigt den Pokal erfolgreich

+++ Partner +++



Jetzt für die Lommatzscher Pflege möglich! Informieren Sie sich!

 
 


Zum 5. Mal in Folge hat der Lommatzscher SV am Sonnabend das eigens ausgetragene Hallenfußballturnier gewonnen. Im Finale um den Pokal der Schwerter-Brauerei Meißen des diesmal mit 8 Mannschaften in seiner 27. Auflage ausgetragenen Traditionsturniers besiegten die Schützlinge von Trainer Rico Nattermann dabei den VfB Dresden-Hellerau/Klotzsche mit 5:3-Toren. Der amtierende Hallenbezirksmeister bot den Lommatzschern in der packenden Abschlusspartie lange Zeit Paroli und glich nach dem Seitenwechsel zum 2:2 (Robert Hofmann (2x)) aus. Thomas Kutsche und Mathias Thiede hatten für die Gastgeber vorgelegt. Mit einem Doppelschlag von Sven Huste und Marcel Hirth war der alte Abstand Mitte der zweiten Spielhälfte aber schnell wieder hergestellt. Mario Pabst für den LSV und VfB-Keeper Dani Zimmermann sorgten in den Schlusssekunden für den Endstand.

Aufgrund von Bauarbeiten an der heimischen Lothar-Krauße-Sporthalle war der LSV gezwungen, einen anderen Austragungsort zu finden. Die Sporthalle des Berufsschulzentrums Meißen zu wählen, erwies sich dabei als eine mehr als zufrieden stellende Entscheidung. Durchaus möglich, dass auch das 28. Turnier im nächsten Jahr wieder in der Domstadt stattfindet, denn das am ersten Neujahrswochenende zahlreich erschienene fußballbegeisterte Publikum, welches dem Budenzauber einen Besuch abstattete, hätte ohnehin nicht in die kleine Lommatzscher Halle aufgenommen werden können. Den Sponsoren, Organisatoren und vielen Helfern, die dem Umzug beiwohnten, sei daher an erster Stelle Dank entgegen gebracht!!!

Gespielt wurde zunächst in 2 Staffeln. Dabei trafen in der Gruppe A die Landesligisten FV Dresden 06 Laubegast (LL Sachsen) und MSV 19 Rüdersdorf (LL Brandenburg), sowie die Meißner Kreisvertreter Meissner SV 08 (Bezirksliga) und SV Fortuna Leuben (Bezirksklasse) aufeinander. Letzterer zog mit einer Millimeterentscheidung ins Halbfinale, weil sich der souveräne Gruppensieger Meissner SV 08 auch im Schlussspiel der Vorrunde deutlich mit 3:1-Toren gegen den FV Dresden 06 Laubegast durchsetzte. Leuben hatte zuvor das erste Spiel gegen die Dresdner mit 4:3-Toren nach einem 0:3-Rückstand umgebogen, sich dann aber sowohl den Domstädtern (1:2) und den weitgereisten Gästen aus Rüdersdorf (2:3) geschlagen geben müssen.

Gruppe A
FV Dresden 06 Laubegast   SV Fortuna Leuben 3 : 4
MSV 19 Rüdersdorf   Meissner SV 1 : 3
FV Dresden 06 Laubegast   MSV 19 Rüdersdorf 3 : 2
SV Fortuna Leuben   Meissner SV 1 : 2
SV Fortuna Leuben   MSV 19 Rüdersdorf 2 : 3
Meissner SV   FV Dresden 06 Laubegast 3 : 1


1. Meissner SV 3 0 0 08 : 03 9
2. SV Fortuna Leuben 1 0 2 07 : 08 3
3. FV Dresden 06 Laubegast 1 0 2 07 : 09 3
4. MSV 19 Rüdersdorf 1 0 2 06 : 08 3


In der Gruppe B spielten die vermeintlich stärkeren Mannschaften, wie sich später auch in der Finalpaarung herausstellen sollte. Hier traf der Lommatzscher SV auf den Hallenbezirksmeister 2008, den VfB Dresden-Hellerau/Klotzsche (Bezirksklasse), auf die Bubis von Dynamo Dresden (Regionalliga), sowie den Meißner Kreisligisten SV Fortschritt Meißen-West.

In einer zunächst sehr ausgeglichenen, sehr ansehenswerten Partie gegen die A-Junioren von Dynamo Dresden kam der Lommatzscher SV durch später Treffer von Mathias Thiede und Thomas Kutsche zu einem ordentlichen Turniereinstieg. Unterhaltsam war vor allem das nächste Aufeinandertreffen in dieser Gruppe. Während sich die Gelb-Schwarzen ob ihrer spielerischen Überlegenheit und vielen Torchancen keinen zählbaren Erfolg zu erarbeiten wussten, lagen sie gegen den SV Fortschritt Meißen-West plötzlich mit 0:2 hinten. In den Schlussminuten reichte es dann nur noch zum 2:2-Ausgleich, so dass die nächste Partie gegen den VfB Hellerau/Klotzsche über den Halbfinaleinzug zu entscheiden hatte. Auch hier enttäuschten vor allem die Dynamo-Kicker, ließen immer wieder Ideen vermissen. Das spielerische Geschick reichte da nicht aus, um dem VfB nahe zu kommen. Hellerau/Klotzsche siegte verdient mit 4:3-Toren.

Gruppensieger Lommatzscher SV hatte sich unterdessen mit 2:0-Toren gegen Hellerau/Klotzsche (Torschützen: Mike Kutsche und Maik Borrmann) und mit einem 6:0-Kantersieg gegen den SV Fortschritt Meißen-West durchgesetzt und seine makellose Bilanz auf 10:0 Tore und 9 Punkte aufgestockt. (Tore: Thiede (2), Huste (2), M. Hirth, Th. Kutsche)

Gruppe B
Fortschritt Meißen-West   VfB Hellerau/Klotzsche 0 : 2
Dynamo Dresden (A-Junioren)   Lommatzscher SV 0 : 2
Fortschritt Meißen-West   Dynamo Dresden (A-Junioren) 2 : 2
VfB Hellerau/Klotzsche   Lommatzscher SV 0 : 2
VfB Hellerau/Klotzsche   Dynamo Dresden (A-Junioren) 4 : 3
Lommatzscher SV   Fortschritt Meißen-West 6 : 0


1. Lommatzscher SV 3 0 0 10 : 00 9
2. VfB Hellerau/Klotzsche 2 0 1 06 : 05 6
3. Dynamo Dresden (A-Junioren) 0 1 2 05 : 08 1
4. Fortschritt Meißen-West 0 1 2 02 : 10 1


In den Halbfinalspielen sollte es dann heiß hergehen, nicht nur weil die Spielzeit inzwischen auf 2 x 10 Minuten (vorher 1x15 Minuten) verlängert worden war, sondern weil der Einzug ins Endspiel in Aussicht stand. Die beiden erfahrenen Schiedsrichter Jens Klemm (Gröditz) und Lutz Belger (Dresden) waren jetzt weitaus öfter gefordert, um den durchaus fairen Turnierverlauf aufrecht zu halten. Vor allem die Spieler des Meissner SV 08, allen voran Daniel Schenk, hatten da ihre Nerven nicht mehr im Griff. Die Domstädter kassierten nicht nur eine Zeitstrafe nach der anderen im Turnierverlauf, sondern auch noch eine Rote Karte, als sich der Genannte zum wiederholten Male zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ. Die immer besser spielenden Hellerauer bewahrten dagegen kühlen Kopf, führten zum Seitenwechsel mit 1:2-, am Ende mit 3:4-Toren. Brisanz versprach auch die zweite Halbfinalpartie, denn zum Revierschlager trafen der SV Fortuna Leuben und der Lommatzscher SV aufeinander. Lange konnten die Leubener aber nicht mithalten, lagen alsbald nach Treffern von Thomas Kutsche und Marcel Hirth mit 0:2-Toren hinten. Weitere gute Torchancen ließ der LSV ungenutzt, so dass mit dem Anschlusstreffer durch Tom Schreiber (17. Min.) kurzzeitig noch einmal etwas Spannung aufkam. Marcel Hirth (2) und Thomas Kutsche ließen die Lommatzscher zum Spielende mit weiteren sehenswert erspielten Treffern dann aber auf und davon ziehen.

Der Meißner SV 08 setzte sich im kleinen Finale nochmals gegen den SV Fortuna Leuben durch und sicherte sich durch ein deutliches 6:2 schließlich den 3. Platz.

Spiel um Platz 7 und 8
MSV 19 Rüdersdorf   Fortschritt Meißen-West 5 : 4
Spiel um Platz 5 und 6
FV Dresden 06 Laubegast   Dynamo Dresden (A-Junioren 1 : 4
Halbfinale
Meissner SV   VfB Hellerau/Klotzsche 3 : 4
SV Fortuna Leuben   Lommatzscher SV 1 : 5
Spiel um Platz 3 und 4
Meissner SV   SV Fortuna Leuben 6 : 2
Finale
VfB Hellerau/Klotzsche   Lommatzscher SV 3 : 5


Bei den Kreisvertretern kamen zum Einsatz:
SV Fortuna Leuben: Domenic Haubold, Carlo Hanzlik, Eric Höppchen, Maik Thieme, Sven Kotte, Jens Thieme, Karsten Richter, Tom Schreiber

Meissner SV 08: Michael Meyer, Dimitri Iwanow, Philipp Lewetzky, Daniel Schenk, Dirk Gierich, Ronny Rimkus, Max Küttner, Sascha Schrauber, Nico Förster, Stanley Kunze, Benjamin Hermann, Christian Böhme

SV Fortschritt Meißen-West: Maik Fischer, Eric Bellmann, Martin Wolf, Rico Schumann, Dirk Heinrich, Andre Käseberg, Felix Heinrich, Ronny Kerber, Diego Burkhardt, Daniel Kieback

Lommatzscher SV: Mike Kutsche, Sven Huste, Mario Pabst, Maik Borrmann, Thomas Kutsche, Mathias Thiede, Mario Oster , Sven Pönsich, Marcel Hirth

Alle Turniersieger seit 1992 im Überblick:
2009 Lommatzscher SV
2008 Lommatzscher SV
2007 Lommatzscher SV
2006 Lommatzscher SV
2005 Lommatzscher SV
2004 TSV Stahl Riesa
2003 Lommatzscher SV
2002 TSV Pulsnitz 1920
2001 TSV Pulsnitz 1920
2000 Lommatzscher SV
1999 TSV Cossebaude
1998 VfL Pirna-Copitz
1997 Meissner SV 08
1996 Meissner SV 08
1995 Meissner SV 08
1994 Meissner SV 08
1993 Meissner SV 08
1992 Bischofswerdaer FV 08


Sven Kallenbach

 
 

Weitere Informationen:

  Lommatzscher SV 1923 e.V.



   kommentieren       drucken      versenden



NEUESTER EINTRAG: 25. Lösch -und Spritzenfest der FFw Lommatzsch (29.08.2016)
voriger Eintrag: Rückblick: Silvesterveranstaltung im Schützenhaus (01.01.2009)
nächster Eintrag: Pressemeldungen September 2008 (15.10.2008)


Eintrag verfasst von: Sven Kallenbach (eingetragen am: 05.01.2009; zuletzt geändert am: 05.01.2009 16:58)

 
 Copyright © 2006-2015 by ai Computer & Service - keine Haftung für externe Linkinhalte Seite drucken Seite drucken    zum Seitenanfang nach oben