lommatzsch.net - Das Netzwerk
    LOMMATZSCH - DAS ZENTRUM DER LOMMATZSCHER PFLEGE  home :: sitemap :: impressum :: kontakt   
Wirtschaft & Gewerbe Lommatzscher Leben Sport Tourismus Service Interaktiv
  zurück
    Top-Themen
    Wirtschaft & Gewerbe
    Lommatzscher Leben
    Sport
    Archiv Pressespiegel
    Veranstaltungskalender
    Archiv
Google    Suchbegriff:  lommatzsch.net lommatzsch.de Web    

  Aktuelle Meldungen - Lommatzscher Leben


 

Zum Verkehrskonzept für die Stadt Lommatzsch:

+++ Partner +++



Jetzt für die Lommatzscher Pflege möglich! Informieren Sie sich!

 
 


Am 12. Februar 2009 diskutierte der Technische Ausschuss der Stadt Lommatzsch über das zukünftige Verkehrskonzept der Stadt. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie die Verkehrsführung für den Schwerverkehr durch die Innenstadt so geändert werden könnte, dass der Meißner Platz entlastet wird und ebenso die Königstraße, besonders an der Ecke zur Döbelner Straße. Leider folgten der Einladung zur Ortsbegehung wenige Ausschussmitglieder und nur zwei Bürger. Für uns als FDP-Fraktion ist das unverständlich, da gerade die Bewohner der Nossener Straße und der Königstraße Änderungen anmahnten. Bis zu 3000 Fahrzeuge fahren nach Zählungen der Bürger täglich über die Königstraße. Von Sommer bis Ende November dominieren vor allem 40-Tonner, LKW´s mit Spinat oder Rüben beladen.

Das Ergebnis der Beratung war ernüchternd und für uns Anlass, mit dem Leserbrief unsere Meinung zum Ausdruck zu bringen.
 
Die Diskussion des Technischen Ausschusses zeigte , dass eine wirklich optimale Entlastung der genannten Knoten- und Gefahrenpunkte nur durch eine Weiterführung der Südumfahrung zur Ostumfahrung der Stadt erreicht werden kann. In der Diskussion um den „Tunnelbau“ über die Bahngleise haben wir immer wieder angemahnt, dass ein „Tunnel“ Mehrkosten in der Höhe verursacht, wie der Straßenbau für die Ostumfahrung kosten würde. Aber statt einer sinnvollen Variante der Straßenführung, die die Stadt Lommatzsch entlasten würde, muss der Freistaat nach den Entscheidungen der Bahn einen „Tunnel“ bauen, den keiner braucht! Das ist Verschwendung von Steuergeldern! Auch die Bauzeit dieser Südumfahrung spottet jeder Beschreibung! Seit fast 9 Jahren wird darum gerungen und erst im Sommer 2010 ist nun mit der Fertigstellung zu rechnen!
Erst eine Ostumfahrung – d.h. eine Straßenführung von der Mertitzer Straße bis zur S 32 (Straße nach Meißen) im gebührenden Abstand zur Wohnbebauung – würde erreichen, dass die jetzige Südumfahrung auch tatsächlich als Umgehungsstraße genutzt werden kann. Erst mit dieser Verbindung kann die Stadt Lommatzsch tatsächlich umfahren werden und würde vom Schwerverkehr entlastet. Bis zur Fertigstellung einer solchen Ostumfahrung, für die wir uns als FDP intensiv einsetzen, bleibt die Südumgehung eine wunderschöne Zufahrtsstraße zu den Betrieben. Sie ermöglicht diesen eine schnelle Ausfahrt zur Autobahn, nicht mehr und nicht weniger! Eine Entlastung der Innenstadt, die eine Umgehungsstraße eigentlich bewirken sollte, wird nicht erreicht. Wir werden daher weiter versuchen, auf politischer Ebene einen kurzen Realisierungszeitraum für die Ostumgehung zu bewirken. Dem Einsatz unserer Bürgermeisterin Dr. Anita Maaß (FDP) beim vormaligen Ministerpräsidenten Prof. Georg Milbradt und dem Wirtschaftsminister Thomas Jurk ist es zu verdanken, dass die Ostumfahrung überhaupt in die Planungen des Straßenbauamtes aufgenommen werden konnte!
 
Andreas Reitmeier im Namen der FDP-Fraktion des Stadtrates Lommatzsch


 
 

Weitere Informationen:

  FDP Ortsverband Lommatzsch



   kommentieren       drucken      versenden

Suchworte für diese Mitteilung:
FDP, FDP Lommatzsch,



NEUESTER EINTRAG: Feierliche Namensgebung der Grundschule Lommatzsch (24.03.2017)
voriger Eintrag: Volles Kino - tolles Programm, die 1. Faschingsveranstaltung in Lommatzsch (16.02.2009)
nächster Eintrag: Bürgermeisterin Maass im MDR-Fernsehen (15.02.2009)


Eintrag verfasst von: Wolfgang Maaß (eingetragen am: 15.02.2009; zuletzt geändert am: 15.02.2009 15:55)

 
 Copyright © 2006-2015 by ai Computer & Service - keine Haftung für externe Linkinhalte Seite drucken Seite drucken    zum Seitenanfang nach oben