lommatzsch.net - Das Netzwerk
    LOMMATZSCH - DAS ZENTRUM DER LOMMATZSCHER PFLEGE  home :: sitemap :: impressum :: kontakt   
Wirtschaft & Gewerbe Lommatzscher Leben Sport Tourismus Service Interaktiv
  zurück
    Top-Themen
    Wirtschaft & Gewerbe
    Lommatzscher Leben
    Sport
    Archiv Pressespiegel
    Veranstaltungskalender
    Archiv
Google    Suchbegriff:  lommatzsch.net lommatzsch.de Web    

  Aktuelle Meldungen - Handball


 

Versöhnlicher Saisonausklang

+++ Partner +++



Jetzt für die Lommatzscher Pflege möglich! Informieren Sie sich!

 
 


Foto: Anne Pfeifer  

> Bildergalerie öffnen

Foto: Anne Pfeifer
 SSV Lommatzsch – VfB Bischofswerda 22 : 16 ( 12 : 9 )

Nach dem Debakel in Hoyerswerda war im letzten Spiel der Saison Wiedergutmachung angesagt. Da der Verbleib in der Verbandsliga gesichert war, konnte das SSV-Team ohne jeden Druck aufspielen.
Die Lommatzscher Damen waren gegenüber den letzten Spielen nicht wieder zuerkennen. Mit schnellem sehr beweglichem Angriffsspiel wurden immer wieder Lücken in die VfB Abwehr gerissen und zu Toren genutzt. Auch das Deckungsspiel war wieder so, wie sich das die Lommatzscher Trainer vorstellen. Die Räume wurden verengt und die Werfer rechtzeitig gestellt. Was dennoch aufs Tor kam, war meist eine sichere Beute von Doreen Klessig ( 44% gehaltene Würfe ) im Lommatzscher Kasten 5:3 (11.) Auch eine Manndeckung gegen die Lommatzscher Spielmacherin Beate Posselt half den Gästen aus Bischofswerda nicht viel. Das Heimteam erspielte sich immer wieder Lücken am Kreis oder über Außen, die durch Sandra Hartzsch ( 5 Tore ) oder Anne Heinitz ( 6 Tore ) konsequent genutzt wurden 10: 5 (23.). Die Gäste aus Bischofswerda fanden in Halbzeit Eins kein Mittel, das Spiel zu drehen. So blieb es bei einer drei Tore Führung der Hausherrinnen bis zum Pausen-pfiff 12: 9 (30.).
Von dieser Führung motiviert, ging es in die zweite Halbzeit. Die VfB- Damen begannen diese mit vielen technischen Fehlern. Die Hausherrinnen nutzten einige und bauten ihre Führung weiter aus 16:11 (42.). Doch plötzlich stockte das Lommatzscher Angriffsspiel. Die Fehler häuften sich. Zum Glück bewahrte die Lommatzscher Torfrau kühlen Kopf und entschärfte fast jeden Ball, der auf ihr Tor kam 16:12 (51.). In den letzten Minuten versuchten die Gäste mit einer Manndeckung das Spiel noch zu drehen. Die Lommatzscherinnen ließen sich dadurch nicht mehr aus dem Konzept bringen und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 22:16.Alle Spielerinnen hatten heute großen Anteil am errungenem Sieg.

Warum eine solche Leistung nur selten abgerufen werden kann, muss noch ergründet werden.
Mit diesem errungenen Sieg machte die im Anschluss stattfindende Saisonabschlussfeier noch mehr Spaß.

Aufstellung:

SSV Lommatzsch:

Tor:    Maria Pfeifer, Doreen Klessig,
Spiel: Anne Einsiedel 2, Kathleen Haubold, Stefanie Schuricht 2, Lisa Röder,
          Sandra Hartzsch 5,
Anne Heinitz 6, Beate Posselt 4, Eileen Röhrig 1,
          Andrea Thieme, Katharina Wand,
Josephine Hoffmann 2, Conny Moosche,

VfB Bischofswerda:

Tor:    Romy Klaus, Stephanie Hübner,
Spiel: Martina Beck 2, Angela Thomas 5, Diana Schiller 1, Anne Gersdorf 2,
          Andrea Heinrich 1,
Lydia Behnisch 1, Franziska Brinkmann 4, 
          Maria Wunderlich, Sandra Zaunick,

Zeitstrafen:                                          Strafwürfe:
SSV    4                                               SSV     5/4
VfB      2                                               VfB      6/5

Schiedsrichter:
Gunnar Kaden    HSG Freiberg  /  Andre Prinz      SSV Rotluff          V.R.



 
 

Weitere Informationen:

  SSV Lommatzsch 1923 e.V.



   kommentieren       drucken      versenden



NEUESTER EINTRAG: Feierliche Namensgebung der Grundschule Lommatzsch (24.03.2017)
voriger Eintrag: Aufgepasst mit ADACUS (22.04.2010)
nächster Eintrag: Negativserie nicht gestoppt! (26.04.2010)


Eintrag verfasst von: Volker Richter (eingetragen am: 25.04.2010; zuletzt geändert am: 25.04.2010 23:38)

 
 Copyright © 2006-2015 by ai Computer & Service - keine Haftung für externe Linkinhalte Seite drucken Seite drucken    zum Seitenanfang nach oben